Rheinland - Steinland

Hier kommen wir her - die Wiege der KANN Gruppe

Begonnen hat alles vor 12.500 Jahren, als an dem Ort, wo heute der Laacher See liegt, eine Vulkaneruption stattfand und das gesamte Neuwieder Becken mit einer Schicht aus glühendem Magma überzog. Durch Lufteinschlüsse in den Magmamassen entstanden die so genannten Bimskörner.

Hier im Neuwieder Becken befindet sich die Wiege der KANN Gruppe. Ausgehend von der Schwemmsteinfabrik Frankfurt, die eine Dependance in Bendorf hatte und später zur KANN KG umfirmierte, sind in der Region um Neuwied heute viele Unternehmen der KANN Gruppe angesiedelt. Die KANN Baustoffwerke, Bendorf und KANN Beton haben hier ebenso ihren Firmensitz wie die Firmen Bisotherm, THERMODUR Wandelemente und RASSELSTEIN RAUMSYSTEME. Eine fast 100 Jahre alte Tradition im Abbau von Bims-Rohstoffen für die Herstellung von Baumaterialien hat dazu beigetragen, dass das Rheinland nicht nur Weinland, sondern auch Steinland ist. Viele der Beschäftigten der KANN Unternehmen arbeiten bereits in zweiter oder dritter Generation in der Baustoffherstellung und profitieren so vom Know-how und von der Erfahrung ihrer Väter und Großväter. Aus dieser Tradition und aus einem harten Wettbewerb von teilweise bis zu 1.000 Firmen im letzten Jahrhundert ist eine leistungsfähige und innovative Baustoffindustrie hervorgegangen, in der die KANN Gruppe heute eine führende Position einnimmt.