Geschichte

2012

Neubau des Standortes Boblitz der KANN Beton Lausitz.

Erweiterung der Produktionskapazitäten im Werk Übach-Palenberg der KANN GmbH Baustoffwerke.

Die BUS Bendorfer Umschlag- und Speditionsgesellschaft mbH & Co. KG, eine 100 prozentige Beteiligung der KANN-Gruppe, nimmt eine neue hochwasserfreie Umschlagfläche und einen leistungsstarken Hafenmobilkran im Rheinhafen Bendorf in Betrieb.

2013

Inbetriebnahme der neu errichteten Produktionsanlagen der KANN Baustoffwerke an den Standorten Leipzig und Magdeburg.

2014

Verkauf des auf Abwassertechnik spezialisierten Werkes Colbitz der KANN Baustoffwerke.

Eröffnung eines neuen Auslieferungslagers der KANN Baustoffwerke in Bonn-Beuel.

2015

Übernahme der Transportbetonstandorte Magdeburg und Osteroda von Fenger Beton durch KANN Beton.

Installation einer Photovoltaikanlage im Werk Herbolzheim der KANN Baustoffwerke.

Errichtung einer Fertigungsanlage zur Herstellung von Mauerscheiben im Werk Mittenwalde-Telz der KANN Baustoffwerke.

2017

Inbetriebnahme des neuen Transportbetonwerks Penig der KANN Beton Leipzig.

Neubau einer Produktionsstätte für Terrassenplatten der KANN Baustoffwerke am Standort in Urmitz.

Eröffnung Standort Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) der KANN Baustoffwerke.

Seiten